iTCM-Klinik Illertal
Krankenhausstr. 7
89257 Illertissen
T. +49 (0)7303 9529260
F. +49 (0)7303 95292690
info@itcm-illertal.de
www.itcm-illertal.de

 

 

Vorzimmer Chefarzt
Dr. med. W. Pflederer

Internist & Kardiologe,
Ärztlicher Direktor
T. +49 (0)7303 95292611
F. +49 (0)7303 95292699
sekretariat@itcm-illertal.de

 
 
iTCM-Klinik Illertal bei Facebook
 
 

Öffnungszeiten


Mo – Di – Do:
08.00 - 12.30 Uhr
13.30 - 17.30 Uhr
Mi:
08.00 - 12.30 Uhr
13.30 - 19.00 Uhr
Fr:
08.00 - 12.30 Uhr
13.30 - 16.00 Uhr


Presse


- Presseinformation
- Pressemappe
- Pressekontakt

 
 

iTCM . AKTUELLES


17.03.2020

AKTUELLE CORONA-VIRUS INFORMATION FÜR PATIENTEN NACH EMPFEHLUNG DES ROBERT-KOCH-INSTITUT

ALLGEMEINES - STAND 15.03.2020

 
 

1. Wie wird das neuartige Coronavirus übertragen?

In Form von Tröpfcheninfektion von Mensch zu Mensch und durch Oberflächenkontakte.
Eine Schmierinfektion über die Hände oder auch Mund- und Nasenschleimhaut, sowie auch Augenbindehaut
ist nicht ausgeschlossen.

2. Wie lange dauert es bis Symptome auftreten?

Aktuell geht man davon aus, dass die Ansteckung ein bis vierzehn Tage dauern kann, bis Krankheitszeichen auftreten. Durchschnittlich liegt die sogenannte Inkubationszeit bei 6 Tagen.

3. Krankheitszeichen:

Fieber, Husten, auch Schnupfen, Kurzatmigkeit, Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, Halsschmerzen, gelegentlich Durchfall, Erbrechen. Krankheitsverläufe variieren sehr stark.

4. Was kann jeder Einzelne im Alltag tun?

Basismaßnahmen:

  • Händehygiene
  • Händewaschen
  • Husten und Niesen in die Ellenbeuge
  • Verzicht auf Händeschütteln
  • Wenig in das Gesicht fassen, damit die Viren nicht über die Schleimhäute aufgenommen werden
  • Abstand von Mensch zu Mensch 1,5 bis 2 Meter


Aktuelle Corona-Virus-Infektion für Patienten


  • Das Tragen von Atemschutzmasken ist derzeit n i c h t Empfehlung des RKI.
  • Bei oben beschriebenen Krankheitszeichen zu Hause bleiben; telefonische Mitteilung an den Empfang der iTCM-Klinik Telefonnummer: 07303/95 29 26-0

5. Wer ist besonders gefährdet?

Ältere Personen (mit stetigem steigenden Risiko ab 50 bis 60 Lebensjahre), Raucher, Menschen mit Vorerkrankungen des Herzens, der Lunge, Diabetes oder Krebserkrankung sowie einem schlechten Immunsystem (Transplantierte) oder auch Patienten, die Medikamente einnehmen, die ihre Immunabwehr schwächen (z. B. mit Cortison, Immunsuppressiva).

6. Wie sollten sich Personen verhalten, die Sorge haben, sich angesteckt zu haben bei einem p o s i t i v nachgewiesenen Fall oder die aus Regionen zurückkehren, in denen es zu Übertragungen kommt?

  • Personen, die einen persönlichen Kontakt zu einer Person hatten, bei der das neuartige Coronavirus im Labor nachgewiesen wurde, sollten sich unverzüglich, auch ohne Krankheitszeichen, an das zuständige Gesundheitsamt wenden und mit einer 14-tägigen häuslichen Quarantäne beginnen.
  • Personen, die sich in einem international ausgewiesenen Risikogebiet, bzw. einem in Deutschland besonderen Gebiet aufgehalten haben, auch wenn sie keine Krankheitszeichen haben, unnötige Kontakte vermeiden und telefonischen Kontakt mit dem Gesundheitsamt oder mit der Telefon-Nummer 116 117 herstellen.
  • Beim Auftreten von Krankheitszeichen der Atemwege sollten Sie die oben aufgeführten Hygienemaßnahmen beachten und ihren Hausarzt telefonisch kontaktieren. Weisen Sie in diesem Gespräch auf Ihre Reise hin und besprechen Sie das weitere Vorgehen.


Weitere aktuelle Informationen:

Über Internet beim Robert-Koch-Institut im Link wird angezeigt: Information der BZgA (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung) oder: https://www.ndr.de, auf der ersten Seite findet sich ein Link zum aktuellen Corona-Info Podcast von NDR: Zum Podcast.


ABLAUF IN DER iTCM-KLINIK

  1. Die Eingangstüre zur iTCM-Klinik ist verschlossen, läuten Sie bitte und nennen Sie Ihren Namen, die Türe wird dann geöffnet.
  2. Desinfizieren Sie bitte unmittelbar am Eingang Ihre Hände.
  3. Wenn Sie über die Treppe oder mit dem Aufzug in den 2.Stock gelangen, desinfizieren Sie bitte Ihre Hände ein weiteres Mal und begeben Sie sich dann zur Anmeldung/Empfang. Hier werden Sie über das weitere Vorgehen informiert.
  4. Vor Betreten des Zimmers Ihrer/s behandelnden Ärztin/Arztes bitten wir Sie, nochmals die Hände zu desinfizieren.
  5. Wir haben unserem Personal freigestellt, freiwillig einen Mundschutz zu tragen, dies ist allerdings keine Vorgabe durch das Robert-Koch-Institut/Gesundheitsamt.
  6. Wir versichern Ihnen, dass unser gesamtes chinesisches und deutsches Personal sich in keinem Corona-Virus-Risikogebiet aufhielt und derzeit keine Anzeichen einer Corona-Virus-Infektion hat.


Mit besten Wünschen für Ihre Gesundheit

Ihr iTCM-Team